Studentische*r Mitarbeiter*in - STUD-HK 07.19.07 CC05 PuBE

23.07.2019SonstigeBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 15.09.2019

Institut für Pharmakologie — CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Die Aufgabenschwerpunkte unseres Institutes sind die Beratung zum Arzneimittelrisiko in Schwangerschaft und Stillzeit, Meldung und Beurteilung potentiell unerwünschter Nebenwirkungen an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, sowie wissenschaftliches Arbeiten zur Verbesserung des Kenntnisstands einer medikamentösen Therapie in der Schwangerschaft.

Aufgabengebiet

  • Ihr Aufgabengebiet wird vor allem die Erhebung von Daten zum Schwangerschaftsverlauf und Schwangerschaftsausgang nach Medikamentenexposition sein. Die Daten werden telefonisch im Gespräch mit Ärzten und Patientinnen erhoben, die unser Institut im Vorfeld beraten hat. Nach einer ausführlichen Einarbeitung können Sie relativ unabhängig arbeiten und sich die Arbeitszeiten flexibel innerhalb unserer Institutszeiten (Mo-Fr, 8-17 Uhr) einteilen.

Voraussetzungen

  • ordentlich immatrikulierte Studierende
  • Sie sollten über medizinisches Grundwissen im Bereich der Gynäkologie/Geburtshilfe und Pädiatrie verfügen.
  • Ihre Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Sensibilität im Umgang mit Patientinnen und den persönlichen Daten werden vorausgesetzt.

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

15.09.2019

Beschäftigungsdauer

Zunächst 6 Monate mit der Option auf Verlängerung

Arbeitszeit

40 Std. im Monat

Vergütung

12,50 pro Std. nach TV STUD III

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

STUD-HK 07.19.07 CC05 PuBE

Bewerbungsfrist

15.09.2019

Bewerbungsanschrift

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer und bitte ausschließlich per Mail an:
Pharmakovigilanz- und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie,
per Email:
sekretariat-embryotox@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

sekretariat-embryotox@charite.de
Tel.: 030 450 525 702
Frau Sabine Warnstedt

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht